Blogs & Nachrichten

Ein echter One-Platform-Ansatz für das Talentmanagement

Teilen Sie diesen Beitrag:

Ein kurzer Blick auf den aktuellen Markt für HR-Technologien für das Talentmanagement zeigt, dass es einen wahren Hype um die Idee eines „One-Platform“-Ansatzes gibt.

In unserer Welt nach der Pandemie, in der sich die Technologie ständig weiterentwickelt und sich die Verbraucherwünsche ändern, gehören Punktsysteme der Vergangenheit an. Im Jahr 2021 verabschieden sich immer mehr Unternehmen von komplexen, von mehreren Anbietern stammenden HR-Lösungen, die eine Generation von Talentmanagement-Initiativen geprägt haben, und entscheiden sich stattdessen für einen einzigen Technologiepartner. Durch die Möglichkeit, jede Phase des Talentprozesses zu koordinieren und Unternehmen gleichzeitig ein dynamisches, integriertes und konsistentes End-to-End-Workflow-Management zu bieten, unterstützt der One-Platform-Ansatz die HR-Akteure auf eine Weise, die in der Welt der Legacy- und Punktlösungen nicht möglich ist.

Als branchenführendes Softwareunternehmen, das Kunden dabei hilft, ihren Mitarbeitern eine einheitliche Erfahrung im Umgang mit Talenten zu bieten, liegen uns bei Avature Menschen und Beziehungen besonders am Herzen. Wir sind überzeugt, dass ein One-Platform-Ansatz durch drei entscheidende Elemente bestimmt wird: Talent, Daten und ein hohes Maß an Konfigurierbarkeit der Plattform. Im heutigen Artikel werfen wir einen Blick auf jedes dieser Elemente mit dem Ziel, unseren Lesern zu helfen, effektiver durch den Nebel der Talentmanagement-Technologie zu navigieren.

Schauen wir uns das Ganze im Detail an.

„One-Platform“ – Fakten und Fiktion

Zunächst müssen wir uns eine grundlegende Frage stellen: Was bedeutet „One-Platform“ eigentlich?

Die Liste der Lösungsanbieter, die einen personalisierten und hochgradig vernetzten Talentmanagement-Lifecycle versprechen, ist endlos, doch können viele diese Versprechen in der Realität nicht halten. Anstatt ihren Kunden ein wirklich einheitliches Talentmanagement-Ökosystem zu bieten, ist eine alarmierende Anzahl von HR-Lösungsanbietern dazu übergegangen, bestimmte Funktionen ihrer Talentgewinnungslösungen einfach zu recyceln und wiederzuverwenden, um sie dann als „Talentmanagement“ zu bezeichnen. Auf diese Weise wird aus einem „Kandidaten“ ein „Mitarbeiter“ und aus einer „Rolle“ eine „interne Stelle“, allerdings bleiben die angebotene Lösung und die eingesetzte Technologie für den Benutzer im Wesentlichen gleich.

Und doch sollte ein One-Platform-Ansatz über die Wiederverwendung von Funktionen hinausgehen. Eine vollständig vernetzte Plattform greift die drei Säulen des Talentmanagements (d. h. Mitarbeiterentwicklung, Mitarbeiterbindung und Mobilität) auf und gibt Unternehmen ein Werkzeug an die Hand, das sich an den Benutzer anpasst und nicht umgekehrt. Es bietet Personalverantwortlichen miteinander verbundene – aber einzigartige – Lösungen, die nicht nur nahtlos die Lücken zwischen Leistungsmanagement, Fortbildungen und Karriereplanung schließen, sondern auch die Grenzen zwischen den traditionellen Säulen des Talentmanagements in Unternehmen verwischen.

Element 1 – Talente im Mittelpunkt

Das erste Element eines One-Platform-Ansatzes für das Talentmanagement ist ziemlich offensichtlich – die Talente müssen im Mittelpunkt stehen. Vergessen Sie (vorerst) starre Prozesse, langfristige Planungen und sich wiederholende Aufgaben. Ein echter One-Platform-Ansatz hilft Unternehmen, ihre langfristigen Geschäftsziele zu erreichen, indem er die Bedürfnisse der Mitarbeiter in den Vordergrund stellt. Von agiler Karriereentwicklung über ganzheitliches Leistungsmanagement bis hin zu Diversity – die Belegschaft von heute verlangt ein dynamisches und wertorientiertes Talentmanagement.

Isolierte und nicht miteinander verbundene Technologie-Frameworks gehen nicht nur an diesen Bedürfnissen vorbei, sondern sie reagieren auch nur langsam auf die parallelen Veränderungen auf dem globalen Arbeitsmarkt (z. B. COVID-19). Unternehmen haben diese Tatsache erkannt und richten ihre Aufmerksamkeit allmählich darauf, ihren Mitarbeitern ein kundenähnliches Erlebnis zu bieten, das von agiler Technologie unterstützt wird. Ein einheitliches Talentmanagement-Ökosystem versetzt Unternehmen in die Lage, die Wünsche der heutigen Belegschaft zu erfüllen und gleichzeitig Mitarbeiterbindung und Produktivität zu steigern.

Element 2 – Datengestützte Lösung

Ein echtes Talentmanagement-Ökosystem beseitigt zudem Datensilos von Punktlösungen und ermöglicht es den HR-Akteuren, alle Kernprozesse des Talentmanagements aufeinander abzustimmen.

Mit einer einzigen vernetzten Plattform können Unternehmen ihre Mitarbeiter effektiver verwalten und gleichzeitig datengestützte Entscheidungen im Hinblick auf künftige Talentinitiativen treffen. Inwiefern? Es ist wichtig, sich daran zu erinnern, dass dynamisches Talentmanagement mitarbeiterorientiert ist. Ein One-Platform-Ansatz konzentriert sich auf die Interaktion mit den Mitarbeitern (in der Regel in Form eines Benutzerprofils) und steuert von dort aus den Talentlebenszyklus durch Aktivitäten, die auf dem beruflichen Werdegang, den persönlichen Interessen und den Arbeitsaufgaben eines Mitarbeiters basieren.

Zur Veranschaulichung geben wir Ihnen ein einfaches Beispiel mit der Talentmanagement-Plattform von Avature.

Mit Avature DNA kann die HR-Abteilung eines Unternehmens alle mitarbeiterbezogenen Informationen über umfassende Mitarbeiterprofile an einem einzigen Ort konsolidieren. Sobald die Mitarbeiter ihre Leistungsbeurteilungen mit Avature Performance Management abgeschlossen haben, erhalten sie gezielte Profilanzeigen, die sich auf ihre Kompetenzen, ihren Schulungsbedarf und die entsprechenden Entwicklungsmöglichkeiten stützen. Wenn eine neue Position oder Stelle frei wird, kann das Management mit Avature Succession Planning und Avature Internal Mobility umfangreiche Mitarbeiterdaten (einschließlich Leistungshistorie, Karriereziele, Interessensgebiete und unzählige andere Datenpunkte, die für das Talentscouting unerlässlich sind) nutzen, um ihre Arbeitsabläufe zu steuern und ein vollständiges Bild der internen Kandidaten zu zeichnen.

Unser datengestützter Ansatz lässt sich wie folgt zusammenfassen:

  • Einheitliche Lösungen für das Talentmanagement.
  • Dateneingaben von mehreren Talent-Touchpoints aus.
  • Zentraler Anwendungszugriff.
  • Eine einzige, vernetzte Plattform.

Element 3 – Flexibel und konfigurierbar

Die Realität der strategischen HR in der heutigen Zeit ist, dass keine zwei Unternehmen Talente auf die gleiche Weise managen. Ist es daher für Unternehmen wirklich sinnvoll, eine Einheitslösung zu verwenden? Was Unternehmen heute brauchen – unabhängig von Größe, Kultur und Nische – ist eine Plattform, die nicht nur als HR-Toolbox fungiert, sondern auch die nötige Agilität besitzt, um den HR-Verantwortlichen die Möglichkeit zu geben, die von ihnen benötigten Tools zu erstellen.

Wie der HR-Analyst Josh Bersin kürzlich feststellte, brauchen Unternehmen heute eine „wirklich anpassungsfähige HR-Software“.

Das End-to-End-Management ist die Zukunft der Talente, und Unternehmen werden sich kontinuierlich weiterentwickeln, anpassen und den Lebenszyklus des Talentmanagements erweitern. Folglich wird es immer neue Arbeitsabläufe, Best Practices und Aktivitäten geben, die hinzukommen. Das Talentmanagement ist keine exakte Wissenschaft, und es muss auf einer Workflow-Engine aufbauen, die von den Benutzern entworfen und auf die Anforderungen jedes Unternehmens und seiner Mitarbeiter zugeschnitten werden kann. Eine wirklich konfigurierbare und flexible One-Platform-Lösung für das Talentmanagement bietet eine „Out-of-the-Box“-Funktionalität (einschließlich Anwendungen, Vorlagen und Workflows), ermöglicht es Unternehmen aber auch, die Plattform an ihre Bedürfnisse anzupassen.

Nehmen wir das Leistungsmanagement als Beispiel. Sie werden kaum ein Unternehmen finden, das keine vierteljährlichen oder jährlichen Leistungsbeurteilungen durchführt, da dies eine wichtige Säule des Talentmanagements ist. Dennoch gibt es ein breites Spektrum an Strategien für das Leistungsmanagement, wobei viele Unternehmen eine Mischung aus traditionellen und modernen Systemen einsetzen. Alle Unternehmen haben, unabhängig von ihrem jeweiligen Ansatz, individuelle Anforderungen an das Leistungsmanagement. Die Rolle einer Leistungsmanagement-Anwendung innerhalb einer einzigen Talentmanagement-Plattform besteht darin, Führung und Personal in dem Maße aufeinander abzustimmen, wie es notwendig ist, um einen echten Mehrwert aus der Erfahrung und allen damit verbundenen Talentmanagement-Aktivitäten zu generieren. Dies ist ohne eine hochgradig flexible Lösung nicht möglich.

Nehmen Sie die Kundenfallstudie eines großen globalen Ridesharing-Unternehmens, über die wir kürzlich in unserem E-Book zum Leistungsmanagement berichtet haben. Das Unternehmen, das weltweit in über 900 Großstädten tätig ist, musste mehrere Workflows für eine Vielzahl von Mitarbeitern entwickeln, darunter ein grundlegendes Bewertungssystem für die Mitarbeiter des Unternehmens sowie Dutzende individueller Zusatzworkflows für Fahrer und andere Stakeholder des Unternehmens. Im Grunde benötigten sie ein Tool, das sich an ihren einzigartigen Status als Branchenführer sowohl in der Gig-Economy als auch im traditionellen Beschäftigungsbereich anpassen konnte.

Seit Beginn unserer Zusammenarbeit im Jahr 2019 hat dieses Unternehmen einen Zufriedenheitsgrad der Mitarbeiter mit dem Leistungsmanagement von 77 Prozent erreicht. Noch beeindruckender ist vielleicht, dass interne Umfragen zeigen, dass außergewöhnliche 59 Prozent der 35.000 weltweiten Mitarbeiter des Unternehmens der Meinung sind, dass das Leistungsfeedback effektiv, kontinuierlich und zeitnah erfolgt. Mit unserer Hilfe hat dieses Unternehmen die solide Basisfunktionalität der Talentmanagement-Plattform von Avature genutzt und sie angepasst, um eine speziell auf das Unternehmen zugeschnittene Anwendung zu erstellen – eine Anwendung, die sich nicht nur weiterentwickeln, sondern auch nahtlos mit allen anderen zentralen Workflows im Lebenszyklus des Talentmanagements verbinden lässt.

Fazit

Das Talentmanagement entwickelt sich weiter, und die Notwendigkeit eines wirklich vernetzten, plattformübergreifenden Ansatzes war noch nie so groß wie heute. Mit der Möglichkeit, Unternehmen eine mitarbeiterorientierte, datengestützte und vollständig individuell anpassbare Lösung zu bieten, ist Avature einzigartig positioniert, um die Anforderungen des Talentmanagements moderner Unternehmen zu erfüllen. Wenn Sie mehr über Avatures One-Platform-Ansatz für das Talentmanagement erfahren möchten, wenden Sie sich gerne an unsere Experten.

Teilen Sie diesen Beitrag: