Blogs & Nachrichten

#AvatureUpfront Digital China 2022: Drei wichtige Erkenntnisse

Teilen Sie diesen Beitrag:

Die #AvatureUpfront Digital China 2022 ist vorbei. Fassen wir das Wichtigste kurz zusammen. Nach dem Auftakt der Konferenz mit einer beeindruckenden Masterclass standen Präsentationen von Siemens Healthineers, Philips, BCG Platinion und Cisco auf der Tagesordnung, bevor die Konferenz mit einer Roadmap über die Entwicklungen von Avature zu Ende ging.

Die Organisation der Konferenz gestaltete sich in diesem Jahr nicht gerade leicht, da wir wegen Corona auf ein digitales Format umsteigen mussten. Aber Ende gut, alles gut. Die Veranstaltung war ein weiterer erfolgreicher Beweis für die Anpassungsfähigkeit unserer Community und unseres Teams. Erfahren Sie in unser kurzen Zusammenfassung, welche Erkenntnisse uns auf unserem weiteren Weg inspirieren werden.

1. Hindernisse bei der Talentakquise überwinden

Durch proaktives Sourcing einer komplexen Landschaft begegnen

Ein hart umkämpfter Arbeitsmarkt, passive Kandidaten, die darauf warten, von Talentjägern kontaktiert zu werden, und deutlich gestiegene Gehaltserwartungen.

Obwohl viele Unternehmen auf der ganzen Welt mit diesem Szenario vertraut sind, gestaltet sich die Talentakquise für Gesundheitsunternehmen in China sogar noch schwieriger. Untersuchungen haben ergeben, dass mehr als 50 Prozent der Kandidaten passiv sind. Sie erwarten einen Gehaltsanstieg von 20-30 Prozent pro Jahr, und der Wettbewerb erstreckt sich weit über den lokalen Markt hinaus, da viele internationale Unternehmen in China nach Talenten suchen.

Um sich in diesem komplexen Szenario zurechtzufinden, hat das führende Medizintechnikunternehmen Siemens Healthineers beschlossen, seine bewährte proaktive Sourcing-Strategie zu überarbeiten und dabei den Schwerpunkt auf die Bereitstellung eines auf Interaktion ausgerichteten Erlebnisses zu legen:

  • Analyse des Talentbedarfs basierend auf Standort und Kompetenzen/Hintergrund, die für verschiedene Positionen erforderlich sind
  • Frühzeitige Kandidatensuche, die auch auf andere Branchen und Berufe ausgeweitet wird
  • Kontaktaufnahme mit Kandidaten, um ihre Erwartungen bei der Stellensuche zu verstehen
  • Nachfassen und Einladung der Kandidaten zur Teilnahme an der Talent-Community des Unternehmens
  • Vorstellungsgespräche und Einstellung, sobald eine geeignete Stelle frei wird

Doch beschränkt sich der proaktive Ansatz von Siemens Healthineers nicht nur auf die frühzeitige Kandidatensuche. Im Gegenteil, er zieht sich durch die gesamte Sourcing-Strategie bis hin zur Leistungsbewertung. Vom Zustand der Pipelines über Engpässe bis hin zur Anzahl der Kandidaten in den einzelnen Phasen – das Unternehmen verlässt sich auf Avature, um genau zu verfolgen, wie gut sich seine proaktiven Sourcing-Maßnahmen auszahlen.

Dank der in Avature integrierten Berichtsfunktionen kann Siemens Healthineers über jedes Element seines Datenmodells Bericht erstatten, was eine ständige Bewertung und – noch besser – Optimierung des proaktiven Ansatzes ermöglicht und dessen Erfolg garantiert.

Wenn Sie früh im Kino sind, haben Sie bessere Plätze. Diese Überlegung gilt auch für die Talentgewinnung. Der Einsatz von Technologien, die Aufschluss über Fortschritte, Engpässe, Prozessqualität, Kosten und Effektivität geben … Das ist die Art von Plot-Twist, die uns weiterhin dazu inspiriert, die Talentgewinnung neu zu denken.

Der Kontext ist wichtig: TA-Lokalisierung mit Philips

Um eine größere strategische Wirkung zu erzielen, hat das lokale Talentgewinnungsteam von Philips damit begonnen, das Unternehmen bei seinen Einstellungsanforderungen auf eine regionalspezifische, dynamische und proaktive Weise zu unterstützen. Obwohl das Team in einem größeren globalen Unternehmen tätig ist, erkannte es, dass es seine Einstellungspraktiken an den lokalen Kontext anpassen musste.

Als 40 Ingenieure eingestellt werden mussten, entschied man, dass es im Zeitrahmen nicht möglich war, sie alle als Vollzeitmitarbeiter einzustellen. Stattdessen regte das Team einen dynamischeren Ansatz an, der sich auf eine Mischung aus freien Mitarbeitern stützt, um den Bedarf schneller zu decken.

Im Rahmen dieses neuen Konzepts begann das lokale TA-Team von Philips damit, in früheren Phasen des Recruiting-Prozesses mit den Hiring Managern zusammenzuarbeiten und dabei einen beratenden Ansatz zu verfolgen. Anstatt erst dann zusammenzuarbeiten, wenn eine bestimmte Stelle zu besetzen ist, besprechen Recruiter den zukünftigen Talentbedarf mit Hiring Managern schon lange im Voraus, um einen Plan zu entwickeln, der die Suche nach dem richtigen Kandidaten erleichtert. Ein weiteres Beispiel für ihre enge Kooperation ist die Wettbewerbsanalyse, bei der sie ihre Kräfte bündeln, um hochwertige Talente in anderen Unternehmen, die gut zu Philips passen könnten, auszumachen und anzusprechen.

Was die Arbeitgebermarke betrifft, so besteht ein Teil der Optimierung der Recruitment-Initiativen im lokalen Kontext darin, einen Pool von Kandidaten zu kontaktieren, die Philips bereits kennen. Um den Bekanntheitsgrad zu erhöhen, hat das TA-Team des Unternehmens Recruitment-Marketing-Kampagnen durchgeführt und Recruiter darin geschult, wie sie Kandidaten am effektivsten ansprechen und mit ihnen interagieren können.

2. Digitaler Wandel von HR und Arbeitsweisen

Das Beratungsunternehmen BCG Platinion unterstützt seine Kunden dabei, die digitale Transformation zu erreichen, indem es Technologie und menschliche Elemente in Einklang bringt und sich für einen Wandel hin zu dem einsetzt, was sie als bionisches Unternehmen bezeichnen.

BCG ist der Meinung, dass zukunftsorientierte Unternehmen, die ihre Konkurrenten ausstechen wollen, die neuesten bahnbrechenden Technologien in alle ihre Aktivitäten einbeziehen müssen, einschließlich Recruitment und Talentmanagement. Sie müssen zudem ihre Kommunikationsmethoden überdenken und sollten in den sozialen Netzwerken präsent sein, um digitale, direkte Beziehungen zu den Talenten aufzubauen.

Während der offensichtlichste Vorteil des Einsatzes von Technologie im Personalwesen in der Optimierung von Prozessen und der Zeitersparnis liegt, bedeutet Digitalisierung auch eine persönlichere Erfahrung für Kandidaten und Mitarbeiter. Vor allem aber ermöglicht dies ein völlig neues Talentkonzept, das die alten Systeme nicht zulassen.

Bei diesem Ansatz liegt der Schwerpunkt nicht mehr auf dem traditionellen Konzept der Arbeit, sondern auf den Qualitäten, Fähigkeiten und Verhaltensweisen, die für die Ausübung der Arbeit erforderlich sind. Nach dem Übergang zu dieser kompetenzbasierten Strategie benötigen Unternehmen einen Überblick über die Kompetenzen in ihrem Unternehmen und die Möglichkeit, diese zum richtigen Zeitpunkt für neue Projekte, Positionen oder Aufgaben (wieder) einzusetzen. Leichter gesagt als getan … es sei denn, Sie setzen die richtige Technologie ein.

Ein bionisches Unternehmen werden

Als Vorreiter auf dem Gebiet hat BCG Platinion bereits den Wandel zu einem bionischen Unternehmen vollzogen und nutzt die Technologie von Avature, um seine HR-Praktiken und seine Vorgehensweise bei der Talentsuche und der Kontaktaufnahme mit Kandidaten zu verbessern.

HR-Spezialisten können manuelle Aufgaben der KI und Automatisierung von Avature überlassen und sich auf den Aufbau und die Pflege von Beziehungen zu Talenten über modernere Kanäle wie WeChat konzentrieren. Und dank der Flexibilität von Avature kann das Unternehmen sicher sein, dass die Plattform blitzschnell auf neue Programmanforderungen umgestellt werden kann, wenn dies in der Zukunft erforderlich sein sollte.

Mit seinen KI-gesteuerten Tools zum Kompetenzmanagement vereinfacht Avature den Aufbau agiler Programme, die interne Talente fördern, versetzen und rotieren lassen, um geschäftskritische Stellen zu besetzen. Darüber hinaus kann das System interne Bereiche aufzeigen, die durch Schulungen, Upskilling und Reskilling verbessert werden können, um die Talent-Experten bei der Navigation durch das neue kompetenzbasierte Paradigma zu unterstützen.

Natürlich sind die Daten, die dieser Umstellung zugrunde liegen, von höchster Bedeutung. Und für jede HR-Organisation, die effektivere Talentprogramme anbieten und ihren Wert intern besser veranschaulichen möchte, ist ein datengesteuerter Ansatz entscheidend.

Wenn man vom Teufel spricht …

3. Mit Daten den Geschäftserfolg vorantreiben

„Daten sind die Grundlage für alles, was wir tun“ – dieses Zitat von Jeff Weiner, dem ehemaligen CEO von LinkedIn, trifft auf das lokale Talentgewinnungsteam von Cisco zu.

Das Team von Cisco entschied sich für Avature ATS aufgrund des plattformübergreifenden Ansatzes für Daten. Nach der reibungslosen Migration einer jahrzehntealten Datenbank nutzt das Team nun die Instanz, um Einstellungen von Anfang bis Ende zu verwalten, wobei jede Aktivität und jeder Datenpunkt in Echtzeit im System widergespiegelt wird und zur Analyse bereitsteht.

Aber Cisco geht mit der Leistungsfähigkeit von Daten und Avature ATS noch ein paar Schritte weiter. Das Team hat die Lösung in ein Big Data Center umgewandelt, das Marktinformationen über die Wettbewerbsfähigkeit des Unternehmens auf dem Arbeitsmarkt liefert und darüber, wie sich dies auf die Zeit bis zur Stellenbesetzung und die Kosten für das Recruiting auswirkt.

Mithilfe von automatischen Berichten, Screening-Formularen und fortschrittlichen Analysen kann das Team Einblicke in die Talentmanagement-Herausforderungen des Unternehmens gewinnen, strategische Gespräche mit der Geschäftsabteilung führen und über mögliche Lösungen beraten.

Die Ergebnisse sprechen für sich. Das regionale TA-Team von Cisco hat bisher erreicht, dass weniger Stellenangebote abgelehnt werden, die durchschnittliche Zeit bis zur Stellenbesetzung verbessert wird sowie Prognosen erstellt, Risiken analysiert und langfristige Pläne aufgestellt werden. All dies dank der Nutzung von Daten, mit denen Entscheidungen verbessert und vorangetrieben werden können, und natürlich dank eines Systems, das so flexibel und leistungsfähig ist, dass es die Initiativen seiner Nutzer voranbringt.

Die Konstante der Innovation

Unser lokales Team schloss die #AvatureUpfront Digital China 2022 mit der Präsentation der Avature-Roadmap ab. Unter den diskutierten Lösungen und Funktionen in den Bereichen Analytik, Talentmanagement, Content-Management, Nutzererlebnis und Kommunikation stach Folgendes besonders hervor:

  • Unsere neu gestaltete Campus Recruiting-Lösung, die auf die lokalen Anforderungen unserer Nutzer zugeschnitten ist und End-to-End-Funktionalitäten bietet, um die nächste Generation von Talenten zu gewinnen.
  • Unsere brandneue Learning-Lösung, die Mitarbeitern hilft, alles zu finden, was sie brauchen, um ihre Karriere weiter voranzutreiben.
  • Mit unserem Portal-Inhalts-Editor und dem Design-Assistenten für Landing Pages können Sie über eine zentrale, benutzerfreundliche Oberfläche Änderungen am Inhalt von Avature-Portalen und Themes für Landing Pages vornehmen.
  • Weitere Funktionen für Drip-Kampagnen und neue WhatsApp- und Zoom-Integrationen, um weitere Anwendungsfälle für Kommunikation und Interaktion zu erschließen.

Innovationen haben die Vergangenheit von Avature geprägt und werden auch unsere Zukunft bestimmen. Wie die Berichte unserer Kunden auf der Konferenz gezeigt haben, sind Innovationen auch für sie ein grundlegender Wert. Trotz der Herausforderungen, mit denen sich die Unternehmen heute konfrontiert sehen – und die die Zukunft wahrscheinlich noch mit sich bringen wird – sind wir stolz darauf, dass unsere Partnerschaft eine der wichtigsten Voraussetzungen für ihre inspirierenden Leistungen bleibt.

Teilen Sie diesen Beitrag:

Mehr darüber lesen