Blog & News

Fünf Vorteile einer Direct-Sourcing-Strategie

Geschrieben Von
Clare Bourke
Senior Content Writer

Der Arbeitsmarkt befindet sich derzeit in einem radikalen Umbruch. Gleichzeitig hat sich die Arbeitswelt stark verändert. Besonders deutlich wird dies an der Zunahme freier Mitarbeiter und Freelancer, die von Unternehmen weltweit verzeichnet wird. Zahlreiche Fachkräfte legen zunehmend Wert auf Flexibilität und entscheiden sich daher bewusst für projektbasiertes Arbeiten und gegen eine Festanstellung in einem einzigen Unternehmen.

Vor diesem Hintergrund müssen Unternehmen ihre Recruiting-Strategien überdenken, um leistungsstarke freie Mitarbeiter finden zu können. In vielen Fällen setzen Unternehmen bei der Suche nach Freelancern auf externe Dienstleister, Doch dadurch werden sie von Unterstützung durch außen abhängig, was erhebliche Nachteile mit sich bringen und Unternehmen daran hindern kann, ihre Ziele zu verwirklichen.

In diesem Blogbeitrag stellen wir Ihnen fünf der wichtigsten Vorteile vor, die die Implementierung einer Direct-Sourcing-Strategie mit sich bringt.

1. Erhebliche Kosteneinsparungen

Die Zusammenarbeit mit Personalvermittlungsagenturen ist mit hohen Kosten verbunden. Da die Zahl der freien Mitarbeiter und Freelancer künftig weiter steigen wird, werden die Kosten unweigerlich ebenfalls zunehmen. Im Gegensatz dazu kann Direct Sourcing enorme Einsparungen bringen: So beschäftigt ein typisches mittelständisches Unternehmen in den USA im Schnitt  12 Personaldienstleister!

Accenture hat selbst erlebt, welche Vorteile Direct Sourcing bringen kann. Hierzu entwickelte das Unternehmen mithilfe von Avature CWM die Plattform Contractor Exchange, ein umfassendes, zentral gebündeltes Programm, das die Beschaffung freier Mitarbeiter erleichtern soll. Seither spart Accenture bei jedem eingestellten Freelancer durchschnittlich 20 %.

2. Schnellere Einstellungszyklen

Die Möglichkeit, innerhalb kürzester Zeit die richtigen Mitarbeiter zu finden und einzustellen, kann Ihnen strategische Vorteile gegenüber der Konkurrenz verschaffen, insbesondere wenn Sie um die gleichen Toptalente werben!

Durch den Aufbau eines Talentpools aktiv eingebundener Fachleute, die daran interessiert sind, für Sie zu arbeiten, können Sie den Einstellungsprozess beschleunigen und künftig frei werdende Positionen schneller besetzen. Auf diese Weise kann direktes Sourcing zu schnelleren Einstellungszyklen führen und Ihren Recruitern Zeit sparen.

Deloitte Australia beispielsweise setzte bei der Entwicklung der Talent-Community The Open Talent Network ebenfalls auf Avature CWM. Mit der Plattform wollte das Unternehmen agiler und technologieorientierter werden. Da freie Mitarbeiter ein zentraler Bestandteil des Geschäftsmodells sind, ging es vor allem darum, die Einstellung von Freelancern durch die Optimierung von Prozessen effizienter zu gestalten. Deloitte Australia bietet dadurch nicht nur eine bessere Kandidatenerfahrung und einen effizienteren Ablauf für alle Beteiligten, sondern ist nun auch in der Lage, freie Mitarbeiter und Freelancer innerhalb von nur 24 Stunden einzustellen!

3. Höhere Ausgabentransparenz

Für die Kostenkontrolle im Zusammenhang mit freien Mitarbeitern sind in der Regel die Beschaffungsteams zuständig. Häufig fehlt allerdings ein zentral gesteuerter Einstellungsprozess. Wenn es die Unternehmensrichtlinien gestatten, kann es daher durchaus vorkommen, dass Hiring Manager die Leistungen von qualifizierten Bekannten in Anspruch nehmen, egal wie hoch ihr Tagessatz ausfällt. Fehlen geregelte Prozesse, werden teilweise erhebliche Summen in die Einstellung freier Mitarbeiter und Freelancer investiert, ohne dass klar ist, wofür, wie dieses Geld ausgegeben wird.

Durch die Einführung einer zentralen Direct-Sourcing-Politik kann die Unternehmensleitung solche Ausgaben unterbinden und für mehr Transparenz und Kontrolle sorgen. Geregelte Abläufe bei der Einstellung freier Mitarbeiter wirken sich jedoch nicht nur positiv auf die Finanzen aus, sondern sorgen auch für eine konstantere Qualität der Kandidaten. Natürlich müssen diese Prozesse auf die jeweiligen Rollen, Teams und Bewerber abgestimmt werden. Daher ist es wichtig, auf eine flexible Technologie zu setzen, die es ermöglicht, ein zentrales Verfahren zu etablieren, das dann jedoch entsprechend angepasst werden kann.

4. Stärkere Beziehungen zu Toptalenten

Im Talentmanagement geht es seit jeher darum, festangestellte Mitarbeiter zu gewinnen und ans Unternehmen zu binden. Anders bei freien Mitarbeitern und Freelancern: Toptalente erneut zu beschäftigen, wird durch zahlreiche rechtliche und Compliance-Hindernisse erschwert. Wurden diese über eine Agentur vermittelt, ist es häufig nicht erlaubt, sich direkt mit ihnen in Verbindung zu setzen, um sie für zukünftige Projekte einzusetzen.

Kann ein Unternehmen freie Mitarbeiter jedoch selbst gewinnen und wiederholt engagieren, fallen derartige Schwierigkeiten weg. Eine Direct-Sourcing-Strategie versetzt Sie in die Lage, auch zu kurzzeitig beschäftigten Toptalenten eine Beziehung aufzubauen und zu pflegen. Und mit der richtigen Technologie können Sie zudem die Performance beurteilen und ganz unkompliziert ermitteln, wer zu den leistungsstärksten Freelancern in Ihrem Talentpool zählt. In Zeiten, wo diese nicht für Sie tätig sind, können Sie sie dennoch aktiv einbinden und so ihr Interesse an zukünftigen Projekten wach halten.

5. Positive Auswirkungen auf die Unternehmenskultur

Einer der wichtigsten, aber oft vernachlässigten Vorteile davon, langfristige Beziehungen zu Toptalenten aufzubauen, betrifft die Unternehmenskultur. Die Zahl freier Mitarbeiter steigt; feste Stellen werden zunehmend durch Projektarbeit von Freelancern, freien Mitarbeitern und anderen externen Arbeitnehmern abgelöst. Eine mögliche Folge dieser Entwicklung ist die Verwässerung der Unternehmenskultur.

Doch Unternehmenskultur erzeugt Loyalität, und Loyalität wiederum erzeugt Motivation. Sind Ihre Mitarbeiter, egal ob fest oder vorübergehend beschäftigt, nicht mit Begeisterung bei der Sache, wird auch die Performance nicht optimal ausfallen. Gelingt es Ihnen hingegen, über die Unternehmenskultur Engagement und Motivation zu erzeugen, werden Sie viel eher den Unternehmenserfolg steigern. Aus diesem Grund ist es so wichtig, in eine leistungsstarke Lösung für das Management von freien Mitarbeitern und Freelancern zu investieren, die zudem dafür sorgt, dass die Unternehmenskultur auch bei den externen Mitarbeitern ankommt.

CWM

Aktie

Aktie