Press Releases

Avature gibt Veröffentlichung des Datenaustausch-Servicemoduls Junction bekannt

(NEW YORK UND LONDON, 10. OKTOBER 2017) – Avature, ein Anbieter innovativer Human-Capital-Management (HCM)-Lösungen, gab heute die Veröffentlichung seines Datenaustausch-Servicemoduls namens Junction bekannt. Junction ist ein Enterprise Service Bus (ESB), der den Datentransfer zur und aus der Avature-Plattform erleichtert, und zwar mittels Programmierschnittstellen (APIs) wie REST und SOAP. Junction ermöglicht es Business-Analysten und anderen technisch unerfahrenen Nutzern, Endpunkte für die unkomplizierte Integration von Drittsystemen einzurichten und zu verwalten. Die Anschlussfähigkeit der benutzerdefinierten Endpunkte von Junction in Kombination mit dem problemlos erweiterbaren Datenmodell sowie den individuell konfigurierbaren Workflows von Avature wird die Flexibilität des Avature-Systems auf eine ganz neue Ebene heben.

„Normalerweise sind APIs für Unternehmenssysteme äußerst komplex“, erläuterte Dimitri Boylan, CEO von Avature, „besonders für IT-Abteilungen oder andere Dienstleister, die das System, an das sie anknüpfen sollen, selbst nicht nutzen. Dank der benutzerdefinierten Endpunkte von Junction können Benutzeradministratoren ganz leicht kontrollieren, welcher Teil des Datenmodells von Avature gegenüber Dritten offengelegt wird, entweder über einen Workflow oder eine andere Geschäftslogik. Dies ermöglicht es denjenigen Mitarbeitern, die sich mit der Systemkonfiguration am besten auskennen, sich auf die Weitergabe der korrekten Informationen zu konzentrieren, ohne sich Gedanken über Zugriffsberechtigungen, Zugriffsebenen und andere technische Details zu machen, die Zeitpunkt und Umfang des Datenaustauschs regeln.“

„Mit diesem neuen Modul öffnen wir die HR-Lieferkette für unsere Kunden“, so Roman Cunci, Leiter des Technischen Diensts für Asien bei Avature. „Ab sofort können sie problemlos benutzerdefinierte Endpunkte festlegen, die mit einem einzigen Klick für jede beliebige Kombination von externen Anbietern aktiviert oder deaktiviert werden können. Wir sind überzeugt davon, dass durch die Kombination von Junction mit dem individuell anpassbaren Datenmodell von Avature ein neuer Standard für Kernplattformen entstehen wird – bei dem das Hauptziel darin besteht, alle Daten aus verschiedenen Systemen zentral zu erfassen.“

Noch vor Ende des Jahres soll Junction in die Beta-Phase gehen; im ersten Quartal 2018 soll das Modul dann für alle Kunden verfügbar sein. Im zweiten Quartal 2018 wird Avature einen Katalogservice für Junction einführen, der es Drittanbietern ermöglicht, Off-the-Shelf-Integrationen zu verwalten, die jeder Avature-Kunde aktivieren kann.

Informationen zu Avature

Avature ist eine äußerst flexible SaaS-Plattform für Unternehmen, die für die Talentgewinnung und das Talentmanagement eingesetzt wird. Das Unternehmen ist ein weltweit führender Anbieter von CRM-Technologien für die Personalgewinnung. Avature wurde von Dimitri Boylan, dem Mitgründer und ehemaligen CEO von HotJobs.com, gegründet. Die Firma erweitert HCM-Software um die Aspekte Benutzerfreundlichkeit und innovative Internet-Technologie. Die Lösungen von Avature umfassen das Sourcing von Shared Services, die Bewerberverwaltung, das Hochschul- und Veranstaltungs-Recruiting, das Mitarbeiterempfehlungs-Management, Onboarding-Plattformen, Mitarbeiterbindung über die Arbeitgebermarke, Mitarbeitermobilität und Personaloptimierung sowie das Leistungs-Management. Avature-Produkte werden von 101 Fortune-500-Unternehmen in über 100 Ländern und 17 Sprachen eingesetzt.  Das Unternehmen erbringt seine Leistungen über die firmeneigene private Cloud mit Rechenzentren in den USA, Europa und Asien. Avature ist mit Niederlassungen in Buenos Aires, London, Madrid, Melbourne, München, New York und Shenzhen vertreten. Besuchen Sie uns unter www.avature.net, um mehr zu erfahren, oder folgen Sie uns @Avature.

Avature Ansprechpartner für Presse und Medien

Maria Lorenzo Brisco

+1 212-380-4160 Durchwahl: 418

press[@]avature.net

Aktie

Aktie